Lurchis Abenteuer

Die Reisen des Helden

Immer wieder treibt es die Freunde hinaus in die weite Welt. Schubel schickte sie nach Australien und auf den Mars. In ihren Salamanderschuhen reisen sie ab 1995 wieder in ferne Länder: nach Indien, Norwegen, Ägypten, China und Mexiko …

Die Reisen des HeldenDie Reisen des Helden Die Reisen des Helden Die Reisen des Helden Die Reisen des Helden Die Reisen des Helden Die Reisen des Helden


Lurchis Abenteuer – Eine lange Tradition

Seit über 140 Folgen erleben Lurchi und seine Freunde nun schon Abenteuer: In der Heftserie Lurchis Abenteuer, die früher noch den Untertitel lustige Salamandergeschichten trug. In diesem alten Abenteuer, der Folge 11 aus dem Jahr 1955 von Heinz Schubel (Zeichnungen) und Erwin Kühlewein (Text), bringt Hopps die Geschichte ins Rollen, indem er Lurchi einen Streich spielt.

Folge 11, erstes Bild

Deutlich ist der Bezug zu Wilhelm Busch. Wie Max und Moritz geraten Lurchi und Hopps in eine Mühle. Nur dass Hopps seinen Freund gerade noch retten kann. Die unverwüstlichen Salamanderschuhe kommen natürlich unversehrt aus der Mühle heraus.

Lurchi und Hopps in der Mühle

Lurchis Abenteuer erscheinen als grünes Heft. Nur in den Jahren 2000 und 2001 gab es eine Unterbrechung. Damals experimentierte Salamander mit einem neuen Format. Trotz der Reihe von über 140 Folgen mit dem bekannten grünen Cover wurde die Kontinuität der Serie auch sonst mehrfach unterbrochen: Im Jahr 73 gestaltete die Zeichnerin Brigitte Smith drei Hefte (veröffentlicht im Sammelband 3 von Lurchis Abenteuern) im Stil des Zeichentrickfilms über die Beatles, Yellow Submarine, und in den 80ern arbeiteten zwei Zeichner mit sehr unterschiedlichem Stil im Wechsel: Georg Nickel und Peter Krisp. Die Serie hatte sich sehr von der Optik der beliebten Geschichten des Zeichners Heinz Schubel aus den 50er und 60er Jahren entfernt.

Als ich 1995 Lurchis Abenteuer übernahm, näherte ich die Figuren daher zunächst – bevor mich Salamander 2000 mit der Modernisierung der Heftserie beauftragte – den alten Folgen an. Auch die Cover wollte ich ähnlich den alten Heften gestalten. Hier hatte allerdings die damalige Werbeagentur von Salamander einen abweichenden Entwurf vorgelegt, der nun bis 1999 gültig sein sollte.

Lurchis Abenteuer Folge 17 und 115, Titel

Beinahe wird Lurchi auf die Hörner genommen. Titelbilder der Folgen 17 aus dem Jahr 1957 und 115 aus dem Jahr 1995.

Versionen in höherer Auflösung (1520 x 1070 Pixel): Titelseiten Folge 17 und Folge 115

Inhaltlich setzte ich zusammen mit dem Texter Günther Bentele auf Reise- und Märchengeschichten, die traditionellen Themen der Lurchiabenteuer. 2000 wurde die Heftserie modernisiert, aufgrund einer Markforschung, die sinkende Sympathiewerte für Lurchi ergeben hatte. Als nach dem Experiment mit dem neuen Format Salamander 2002 wieder stärker an die Tradition der Heftserie anknüpfte, kamen Lurchis Abenteuer nun wieder als grünes Heft heraus.

Lurchis Abenteuer erscheinen auch als Sammelbände. Früher wurden Lurchis gesammelte Abenteuer von Salamander selbst verlegt. Es gab die Sammelbände 1 – 7, die heute aber nur noch antiquarisch erhältlich sind. Seit 2008 bringt der Esslinger Verlag die Sammelbände, die nun auch im normalen Buchhandel erhältlich sind, in einem etwas größeren Format heraus.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.