Lurchi und das Geheimnis des Bermudadreiecks

Das 161. Abenteuer führt die Freundesschar um Lurchi in das geheimnisvolle Bermudadreieck, einem Seegebiet vor Amerika, in dem immer wieder Schiffe und Flugzeuge verschwinden.

 

Schon Kolumbus, der Entdecker Amerikas, berichtete, dass sein Kompass in diesem Bereich des Meeres verrücktspielte. Das Verschwinden großer Schiffe lässt die Menschen rätseln, was im Bermudadreieck passiert. Manche denken, dass Außerirdische die Schiffe verschwinden lassen. Andere glauben, dass im Bermudadreieck das versunkene Inselreich Atlantis liegt, von dessen Ruinen geheimnisvolle Kräfte ausgehen, die für die Vorfälle verantwortlich sind.

 

Da geht Unkerich die Kapitänsmütze hoch: Wieder ist ein Flugzeug im Bermudadreieck verschwunden (Bleistiftskizze)

 

Lurchi geht dem Rätsel auf den Grund. Wortwörtlich: In einer Tauchkugel wird er zusammen mit vier Freunden von Unkerich hinab zum Meeresgrund gelassen. Dort entdeckt er Erstaunliches! Das an dieser Stelle natürlich nicht verraten wird.

 

Wer sich näher mit dem Bermudadreieck beschäftigt hat und die drei berühmtesten Vorfälle kennt – das Kohleschiff USS Cyclops (1918), Flug 19 (1945) und das Tankschiff Marine Sulphur Queen (1963) –, der kann sie in diesem Lurchiheft entdecken:

 

Beinahe wäre auch die neue Hose von Frosch Hopps im Bermudadreieck verschwunden. Denn passend zur Geschichte trägt Hopps diesmal Bermudashorts. Auf Seite 5 hatte ich ihn dann aber aus Gewohnheit in seinen üblichen Hosen (ohne Blümchen) gezeichnet, ein Schnitzer, der mir erst kurz vor der Kolorierung auffiel und der zum Glück nicht so in den Druck gegangen ist.

 

Lurchi und seine Freunde lösen das Geheimnis des Bermudadreiecks. 1) Skizze, 2) Vorzeichnung, 3) Reinzeichnung mit schwarzer Tusche und 4) Kolorierung.