Lurchi und der Zeitreisende

In Lurchis Abenteuer, Folge 162, bekommen Lurchi und seine Freunde Besuch von einem Zeitreisenden aus dem alten Ägypten. Dieses Bild zeigt ihn auf der Rückreise aus unserer Gegenwart in seine Zeit:

Der Zeitreisende (es handelt sich um den Prinzen Tut-nich-We) erscheint eines Tages wie durch einen Zauber im Garten der Freunde. Diese Illustration, mit der die Geschichte beginnt, ist hier in drei Phasen ihrer Entstehung zu sehen – als Skizze, Schwarzweiß-Tuschzeichnung und als kolorierte Zeichnung.

Der Zeitreisende erscheint im Garten der Freunde – Skizze, Schwarzweiß-Tuschzeichnung, kolorierte Zeichnung

 

Als geeignetes Tier für den Prinzen aus dem antiken Ägypten – alle Figuren werden in den Lurchiheften ja als Tiere dargestellt – bot sich natürlich der Schakal an. Denn der bekannteste Gott der alten Ägypter ist wohl der schakalköpfige Anubis. Meist ist er mit einem menschlichen Körper versehen, wird aber mitunter auch als natürlicher Schakal dargestellt, wie auf diesem Foto von Tutanchamuns Grabbeigaben (Rekonstruktion) zu sehen.

 

Von dem Besuch aus der Vergangenheit bekommen drei in der Nähe lebende Hunde Wind.

Sie heißen Schnief, Schnapp und Schnüffel, nennen sich aber nur noch Eins, Zwei und Dreieinhalb. Das sind ihre Mitgliedsnummern bei den „Hinterlistigen Hunden“, einer Bande, die sie gegründet haben. Sie wollen das Amulett, das den Prinzen zu seinen Zeitreisen befähigt, rauben …